Positives Denken und Liebeskummer

Durch positives Denken das persönliche Liebesglück im Leben finden?

Liebeskummer, Kopfzerbrechen, Liebesfrust statt Liebeslust und wieder schreibt er nicht zurück? Fragst du dich, ob es einen Weg gibt, der dich aus dieser Warteposition hinausführt? Hinein in eine glückliche Beziehung mit dem richtigen Mann an deiner Seite?

Ganz klar! Ja den gibt es, aber wahrscheinlich nicht so, wie du ihn dir vorstellst.

 

Liebeskummer und positives Denken – ein Widerspruch?

Wenn alles um einen herum grau ist, wenn man kaum im Stande ist einen klaren Gedanken zu fassen, weil die Sehnsucht, die man in sich spürt, so stark ist, dass man meinen könnte, man würde von ihr verschlungen werden, was dann? Wie Herrgott noch mal kann man in so einer Situation positiv denken? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht, weil ich es nicht könnte und das aus gutem Grund.

Wenn du dich schlecht fühlst, dann hilft es nichts, dir eine Affirmation (z.B. „Ich lebe in einer glücklichen Partnerschaft!“) auszudenken, die dann stundenlang zu predigen, wenn du dir das selbst nicht glauben kannst.

Lass uns etwas tiefer gehen. Es sind letztendlich deine Glaubenssätze, deine Annahmen über das Leben und insbesondere auch über die Liebe, die dir die Erfahrungen im Leben bringen. Wie innen – so außen.

Fühlst du dich schlecht, versuchst es aber mit positiven Gedanken, ohne dass du verstehst, was eigentlich dahintersteckt, geht der Schuss ziemlich klar nach hinten los. Es könnte sogar sein, dass es erst einmal schlimmer wird. Denn etwas schreit in dir auf: „Hör doch auf, du bist in keiner glücklichen Partnerschaft! Du belügst dich selbst.“ Und irgendwie weißt du ja, diese Stimme hat definitiv recht.

positives Denken geht nicht bei Liebeskummer

 

positives Denken fällt sehr schwer, wenn man Liebeskummer hat.

Fakt ist allerdings: Möchtest du dein Leben verändern, gilt es dein Mindset zu verändern.

Was ist möglich?

Es gibt zwei Varianten, die ich dir ans Herz legen kann. Die Methode, mit der du dich besser fühlst, ist die Richtige.

 

Gegen Liebeskummer – die besten Methoden:

 

  • Finde einen Gedanken, der sich besser anfühlt, als der aktuelle, aber den du noch glauben kannst.

Bsp. Ich werde nie einen Mann finden, der sich für mich interessiert.

Besser: Nur weil er sich nicht meldet, bedeutet das nicht, dass mit mir etwas nicht stimmt. Es gibt Menschen in meinem Leben, die sich wirklich für mich interessieren.

Und dann finde Beweise in deinem Leben, warum diese Aussage stimmt.

Was passiert? Du veränderst deinen Fokus. Und mit dieser Fokusverlagerung (Aufmerksamkeit ist Energie) veränderst du deinen Ort der Anziehung, sprich du veränderst deine Zukunft, weil du andere – in diesem Fall – bessere Erfahrungen kreieren wirst.

Dieser Weg ist länger, aber auch sanft und für jeden beschreitbar, selbst wenn du dich mit der Realitätsgestaltung noch nie beschäftigt hast.

Der zweite Weg hingegen ist der Kürzere. Allerdings setzt dieser eine gewisse Erkenntnis voraus.

  • Mache dir deine Gedanken bewusst. Beobachte sie. Sobald du dir deiner Gedanken gewahr bist, löst du dich aus der Verstrickung. Außerdem erfährst du dadurch, dass du nicht deine Gedanken bist. Du bist viel größer als sie. Nur, aus diesem Zustand des Gewahrseins, kannst du neu wählen. Innerlich weißt du, dass du deine Zukunft aus dem inneren heraus kreieren kannst. Du weißt, dass die aktuellen Umstände dir das spiegeln, was du in der Vergangenheit geglaubt, gedacht und gefühlt hast – vielleicht auch unbewusst.

Die Realität ist also eigentlich „nur“ ein verzögerter Seinszustand, der dir gezeigt wird.

 

Liebeskummer? Positiv denken oder neu wählen!

 

Jetzt hast du die Möglichkeit anders zu wählen. Du möchtest eine glückliche Partnerschaft haben, einen Mann, der sich wirklich für dich interessiert, der auch das Leben mit dir verbringen möchte? Okay, dann wähle das. Entscheide dich dafür.

Du wählst also und gehst ins Gefühl.

Wie würde sich das anfühlen? Was würdest du tun, sagen oder hören? Wer wäre bei dir? Was fühlst du?

Je länger du in diesem Seinszustand verweilen kannst, umso besser. Andere Erfahrungen werden nun angezogen. Warum? Weil dein SEIN, dein Leben formt.

Dieser Weg ist der Kürzere, allerdings braucht es dazu Achtsamkeit, denn viel zu schnell tauchen wir aus dem veränderten Wunschzustand wieder auf und befinden uns immer noch in der (alten) Realität. Die Orientierung findet dann erneut im Außen statt. Das ist mitunter auch der größte Stolperstein.

Das Außen ist nicht wichtig, wenn du dich immer mehr auf deinen inneren Seinszustand fokussierst. Wenn du das Außen nicht mehr so wichtig nimmst, sind wirklich Wunder möglich.

Du nimmst dadurch das Zepter in die Hand und wirst zu einem bewussten Schöpfer deines Lebens.

Wenn du „ALL In“ gehen möchtest und wissen willst, was tatsächlich alles möglich ist und du dir eine unverschämt glückliche Partnerschaft aus deiner weiblichen Energie heraus kreieren möchtest, dann sei bei der Liebesglück Challenge dabei.

 

In dieser 3 tägigen Challenge werde ich dir die besten Mindshifts zeigen, die du brauchst, um tatsächlich dein Liebesleben auf das nächste Level zu heben.